5€ de descuento en tu primera compra !Apúntate ahora!

Autoconciencia emocional

Emotionales Selbstbewusstsein: 6 Tipps, um es zu verbessern

21 minutos 484 views

Wenn Sie Ihre Gefühle nicht erkennen können, können Sie sie auch nicht kontrollieren. Dazu gehört emotionales Selbstbewusstsein. Kurz gesagt: Wissen Sie, wie Sie sich fühlen und warum Sie sich so fühlen.

Hört sich gut an. Allerdings ist es nicht immer einfach, diese Kompetenz zu nutzen.

Möchten Sie wissen, ob Sie über ein emotionales Selbstbewusstsein verfügen? Möchten Sie Ihre Emotionen kontrollieren, um Ihre Ziele zu erreichen? In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, was Selbsterkenntnis ist und wozu sie dient, wie man lernt, daran zu arbeiten und Techniken, um emotionale Befreiung zu erreichen.

New Call-to-action

Was ist Emotionales Selbstbewusstsein?

Emotionales Selbstbewusstsein ist die Fähigkeit, Ihre Emotionen zu erkennen und zu verstehen und wie sie Ihr Verhalten beeinflussen. Um zu wissen, wie Sie sich fühlen und warum. Auf diese Weise werden Sie erkennen, wie Ihre Gefühle Ihren Entscheidungen und Handlungen helfen oder schaden.

Emotionale Selbstbewusstsein unterscheidet sich von kognitiver Selbstwahrnehmung, die sich eher auf Ihre Gedanken und Ideen als auf Gefühle konzentriert.

Emotionales Selbstbewusstsein ist eine Kompetenz oder Fähigkeit, die erlernt und trainiert werden kann. Möglicherweise sind Sie sich Ihrer Emotionen jetzt nicht vollständig bewusst, aber Sie können daran arbeiten, dieses Bewusstsein zu entwickeln.

3 Beispiele von emotionales Selbstbewusstsein

  1. Öffentliche Präsentation: Wenn Sie es nicht gewohnt sind, werden Sie vor diesem Moment eine Menge Nervosität bemerken. Angst, etwas „falsch zu machen“, ein Kloß im Hals, Angst, sich nicht richtig erklären zu können, trockener Mund … In diesem Moment sind Sie sich Ihrer Gefühle emotional bewusst.
  2. Emotionales Selbstbewusstsein beim Autofahren: Dies geschieht immer häufiger, da der Verkehr und der Alltagsstress scheinbar immer mehr zunimmt. Das führt dazu, dass die Menschen beim Fahren im Verkehr unruhig werden, was zu einer Menge bedeutungsloser Negativität führt. Wut im Straßenverkehr ist ein Symptom von Menschen, denen es an emotionalem Selbstbewusstsein mangelt.
  3. Emotionales Selbstbewusstsein im Arbeitsumfeld: Untersuchungen der Cornell University in New York haben gezeigt, dass ein hohes Maß an emotionalem Selbstbewusstsein den Gesamterfolg im Arbeitsumfeld vorhersagt. Im Gegenteil, Führungskräfte mit geringem Selbstbewusstsein schaffen ein negatives Arbeitsklima.

Was ist die Hauptursache für Selbstbewusstsein?

Emotionales Selbstbewusstsein, eng verbunden mit emotionalem Wohlbefinden,  wird in Bezug auf das Verständnis von Regeln, Standards und Zielen entwickelt.

Kleinkinder beginnen, etwa mit 18 Monaten, ein Selbstbewusstsein zu entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt beginnen sich selbstbewusste Emotionen zu entwickeln, und später, in der Adoleszenz, neigen sie zu Schüchternheit, da sie zu diesem Zeitpunkt erstmals einem erheblichen sozialen Druck ausgesetzt sind.

Vorteile emotionaler Selbstbewusstsein

Die Stärkung des Selbstbewusstseins hat eine Reihe von Vorteilen, die für jede Person unterschiedlich sein können:

  1. Es gibt uns die Möglichkeit, Ergebnisse zu beeinflussen.
  2. Es hilft uns, durch Selbstvertrauen bessere Entscheidungen zu treffen.
  3. Wir kommunizieren mit größerer Klarheit und Absicht.
  4. Es ermöglicht uns, Dinge aus mehreren Perspektiven zu verstehen.
  5. Es befreit uns von Annahmen und Vorurteilen.
  6. Es hilft uns, bessere Beziehungen aufzubauen.
  7. Es gibt uns eine größere Fähigkeit, unsere Emotionen zu regulieren.
  8. Es reduziert Stress.
  9. Es macht uns glücklicher.

Wie erlangt man das emotionale Selbstbewusstsein?

Emotionales Selbstbewusstsein ist mehr oder weniger eine Fähigkeit, die wir entwickeln und trainieren können. Je mehr Sie daran arbeiten, desto besser werden Sie sich selbst kennen und desto mehr Kapazitäten haben Sie für sich selbst.

Es erfordert eine Aufgabe der Selbstbeobachtung, der Selbsterkenntnis, der Kenntnis Ihrer Ziele, Ihrer Werte, Ihrer roten Linien, Ihrer Gedanken und der Kenntnis aller Veränderungen, die diese im Laufe des Lebens erfahren können.

Wie weiß ich, ob ich Selbstbewusstsein habe?

Wenn Sie Ihre Gefühle nicht erkennen können, können Sie sie nicht kontrollieren.

Das Fehlen eines solchen Bewusstseins behindert auch die Wahrnehmung der Emotionen und das Einfühlungsvermögen anderer. Es ist schwer, positiv zu bleiben oder andere zu beeinflussen, wenn man nicht weiß, wie man sich fühlt.

Achten Sie auf sich selbst und analysieren Sie diese Eigenschaften, um herauszufinden, ob Sie über ein emotionales Selbstbewusstsein verfügen:

  1. Verstehen Sie, wie Ihre Emotionen, Gedanken und Ihr Verhalten interagieren?
  2. Können Sie die Emotionen, die Sie erleben, identifizieren und wissen Sie, warum?
  3. Kennen Sie Ihre Schwächen und Stärken?
  4. Kennen Sie Ihre Werte und wissen Sie, wie Sie sich in Ihrem täglichen Handeln an ihnen orientieren können?
  5. Haben Sie klare Ziele?

Tipps zur Verbesserung der emotionalen Selbstbewusstsein

  1. Visualisieren Sie die beste Version Ihrer selbst: Nutzen Sie Ihre Stärken, um die beste Version Ihrer selbst zu werden. Sie können dieses „idealisierte Selbst“ nutzen, um in die richtige Richtung zu gehen und sich nicht von möglichen Rückschlägen ablenken zu lassen.
  2. Stellen Sie sich die richtigen Fragen: Der Kern der Selbstbewusstsein ist die Fähigkeit zur Selbstreflexion. Allerdings denken viele Menschen falsch. Bei unserem Versuch, einen internen Konflikt zu lösen, stellen wir die folgende falsche Frage: Warum? Und diese Frage versetzt uns in einen Abgrund negativer innerer Gedanken, die uns auf unsere Schwächen konzentrieren. Zum Beispiel: eine Person mit einer gewissen Angst oder Verlegenheit, einzugreifen und ihre Meinung zu äußern. Anstatt sich zu fragen: „Warum habe ich während der Versammlung nicht gesprochen?“, können Sie sich Fragen stellen wie: Wie war die menschliche Dynamik im heutigen Versammlung? Welche Empfindungen erlebte ich in diesem Moment? Was kann ich tun, um meine Angst vor öffentlichen Reden zu überwinden?
  3.  
  4. Stärken und trainieren Sie Ihren Geist: Die Benennung Ihrer Gefühle ist für die Entscheidungsfindung unerlässlich. Es ermöglicht uns, die Perspektive einer „dritten Person“ einzunehmen und das Geschehen objektiver zu bewerten. Wenn Sie sich außerdem Ihren körperlichen Zustand bewusst machen, können Sie die Emotionen erkennen, während sie auftreten. Wenn Sie darin geübt sind, vernetzen Sie Ihr Gehirn neu.
  5. Fragen Sie andere Menschen nach ihrer Wahrnehmung von Ihnen: Wir schlagen eine Übung vor. Wählen Sie ein oder mehrere Szenarios aus, zu denen Sie Feedback erhalten möchten, und listen Sie diese auf. Erstellen Sie zwei Spalten (A: Wie ich mich selbst sehe (Verhalten und Einstellung) / B: Wie andere mich sehen). Suchen Sie nach Unstimmigkeiten, vielleicht handelt es sich hierbei um Schlüsselaspekte, die Sie verbessern können.
  6. Führen Sie ein Tagebuch – es ist eine großartige Möglichkeit, darauf zu achten, was in Ihrem „privaten“ und „öffentlichen“ Selbst vor sich geht. Es wird Ihnen helfen, Muster zu erkennen. Sie können diese Fragen beantworten:
  • Was habe ich heute gut gemacht?
  • Vor welchen Herausforderungen stand ich?
  • Was habe ich gefühlt?
  • Wie habe ich reagiert? Hätten Sie rückblickend anders reagiert?
  • Welche Stärken habe ich genutzt, um mich auf die beste Version meiner selbst zu konzentrieren?
  • Was habe ich für morgen vor?
  1. Üben Sie Mindfulness oder Meditation: Achtsamkeit ist eine Praxis, die Ihnen hilft, sich dessen bewusst zu werden, was in Ihrem Geist, Körper und Ihrer Umgebung geschieht. Integrieren Sie dieses Werkzeug in Ihr tägliches Leben, um eine größere Selbstkontrolle zu entwickeln. Einige Ideen für den Einstieg:
  • Üben Sie tiefes Atmen in einer entspannten Umgebung.
  • Organisieren Sie Ihren täglichen Raum.
  • Nehmen Sie sich genügend Zeit für sich.
  • Lesen Sie ein Buch.
  • Zeichne oder male.
  • Züchten Sie eine Pflanze, die Ihnen gefällt, und beobachten Sie Ihr Wachstum Schritt für Schritt.

Emotionale Befreiung: Woraus sie besteht

Beim emotionalen Loslassen geht es darum, negative Gefühle und Stimmungen zu meistern.

Manchmal passiert es ganz natürlich, zum Beispiel, wenn man spürt, wie der Stress immer größer wird und man dann zusammenbricht und weint. Es ist ein sehr beängstigendes und trauriges Gefühl, aber die Befreiung danach gibt einem ein großes Gefühl des Friedens.

Techniken zur emotionalen Befreiung

Die am häufigsten verwendete Technik zur emotionalen Befreiung ist EFT (Emotional Freedom Technique). Es handelt sich um eine Methode, die manche Menschen nutzen, um Emotionen und besorgniserregende Gedanken zu kontrollieren.

Es kann auch zur Reduzierung von Stress und Ängsten eingesetzt werden. Zum Beispiel, um in einem sehr angespannten Moment der Wut oder Sorge Ruhe herbeizuführen.

Diese Technik wird auch als Klopfen bezeichnet, da beim EFT-Üben bestimmte Punkte an Hand, Kopf und Rumpf mit den Fingerspitzen berührt werden. Die Punkte, auf die Sie bei EFT klopfen, ähneln denen, die bei der Akupunktur verwendet werden.

Tipps zur emotionalen Befreiung

  1. Identifizieren und lokalisieren Sie die Emotion.
  2. Drücken Sie diese Emotion aus.
  3. Übernehmen Sie die Verantwortung dafür.
  4. Lassen Sie die Emotionen los.
  5. Teilen Sie das Ergebnis.
  6. Feiern Sie Ihren Prozess.

Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Emotionen, wenn Sie Ihre Ziele erreichen wollen

Bereits vor fast acht Jahrzehnten erklärte US-Präsident Franklin Roosevelt, dass Menschen „Gefangene ihres eigenen Geistes“ seien und die Macht hätten, jederzeit „frei zu werden“.

Dieses Problem wächst mehr denn je, da Wut, Stress und Angst ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens sind. Es gibt einige natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die zum Gleichgewicht unserer Emotionen beitragen können. G7 Neuro Health enthält Biotin und organisches Silizium in einer exklusiven Formulierung, die die normale Funktion des Nervensystems und die psychologische Funktion unterstützt. Außerdem hilft es, die schädlichen Auswirkungen von Aluminium zu bekämpfen, dem Hauptauslöser von oxidativem Stress im Gehirn.

Möchten Sie glücklicher sein, mehr Einfluss haben, bessere Entscheidungen treffen und im Arbeitsumfeld eine effektive Führungskraft sein? Daher ist emotionales Selbstbewusstsein die wichtigste Fähigkeit, die Sie entwickeln müssen. Es ist das, was Sie dazu bringt, sich darauf zu konzentrieren, die beste Version Ihrer selbst zu sein. Nutzen Sie die Richtlinien und Techniken in diesem Artikel, um die emotionale Selbstwahrnehmung zu trainieren und als Person zu wachsen.

Laat een commentaar achter

Es gibt keine Kommentare

​ ​