5€ de descuento en tu primera compra !Apúntate ahora!

bienestar emocional

Emotionales Wohlbefinden. 8 Strategien, um es zu erreichen

17 minutos 619 views

Wir konzentrieren uns oft darauf, wie wir unsere körperliche Gesundheit verbessern können. Dazu versuchen wir, uns gesund zu ernähren, Sport zu treiben, ausreichend zu schlafen usw. Unser emotionales Wohlbefinden ist jedoch viel mehr als das, es ist ein Schlüsselfaktor für unsere allgemeine Gesundheit. Es hilft uns, widerstandsfähiger zu sein und gibt uns die Möglichkeit, uns in vielen Aspekten des Lebens zu verbessern und voranzukommen.

Ebenso wie die körperliche Gesundheit kann auch die emotionale Gesundheit „trainiert“ und gestärkt werden. In diesem Artikel werden wir definieren, was emotionales Wohlbefinden genau ist, welche Bedeutung es hat, wie es sich auf unseren allgemeinen Gesundheitszustand auswirkt und einige praktische und wirksame Tipps zu seiner Verbesserung geben.

New Call-to-action

Was ist Emotionales Wohlbefinden?

Unter emotionalem Wohlbefinden versteht man die Fähigkeit, positive Emotionen, Gedanken und Stimmungen zu empfinden und zu wissen, wie man sich in Zeiten von Widrigkeiten und Stresssituationen anpasst.

Laut der Mental Health Foundation und dem CDC:

„Ein positives Wohlbefinden ermöglicht es dem Einzelnen, in der Gesellschaft zu funktionieren und den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden. „Wohlbefinden umfasst im Allgemeinen globale Urteile über Lebenszufriedenheit und Gefühle, die von Depression bis Freude reichen.“

In diesem Zusammenhang ist es an der Zeit, über Widerstandsfähigkeit zu sprechen, die der Schlüssel zum emotionalen Wohlbefinden ist. Es bezieht sich auf die Fähigkeit, sich von Schwierigkeiten oder herausfordernden Situationen zu „erholen“. Es steht in einem positiven Zusammenhang mit dem emotionalen Wohlbefinden und in einem negativen Zusammenhang mit einer schlechten psychischen Gesundheit.

Wir können unsere Widerstandsfähigkeit entwickeln, indem wir offen für Veränderungen sind, Fähigkeiten zur Problemlösung entwickeln, Bewältigungsstrategien entwickeln, mit Emotionen umgehen und daran arbeiten, positive Gefühle zu entwickeln.

Einige Beispiele, die einen Zustand emotionalen Wohlbefindens anzeigen:

  • Dir erlauben, deine Gefühle zu erkennen und zu fühlen, ohne dich selbst zu verurteilen.
  • Gesunde Wege finden, mit negativen Emotionen wie Traurigkeit, Neid oder Wut umzugehen.
  • Ihre Gefühle gegenüber einer anderen Person ausdrücken. Zum Beispiel: Jemandem mitteilen, dass Ihnen etwas am Herzen liegt, das Ihnen ein schlechtes Gewissen bereitet hat. Lässt man hingegen zu, dass sich die Wut aufbaut, wird die Situation am Ende unangenehm und peinlich.
  • Körperliche Bewegung nach der Arbeit treiben, um den Arbeitsstress zu bewältigen.
  • Dich zu weinen erlauben.
  • Eine Liste der Dinge schreiben, für die Sie dankbar sind, und darüber nachdenken.

Welche Faktoren können das emotionale Wohlbefinden beeinflussen?

Es gibt bestimmte Faktoren, die die emotionale Gesundheit von Menschen beeinflussen können:

  • Veränderungen im Gesundheitszustand.
  • Zwecke.
  • Verlust geliebter Menschen.
  • Sich von Familie und Freunden fernhalten.
  • Ruhestand (falls Sie sich weitgehend von Ihrem vertrauten sozialen Umfeld entfernen).
  • Veränderungen in sozialen Beziehungen.
  • Herausforderungen oder schwierige Situationen bei der Arbeit, in der Schule, in Beziehungen oder im Familienleben.

Wie können wir emotionales Wohlbefinden erreichen?

Emotionale Gesundheit ist ein wesentlicher Bestandteil des Wohlbefindens. Emotional gesunde Menschen haben die Kontrolle über ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen. Sie sind in der Lage, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.

Außerdem können sie Probleme im Blick behalten und sich von widrigen Situationen erholen. Sie fühlen sich gut und haben gute Beziehungen zu anderen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass dies nicht ihr Fall ist, achten Sie auf Ihre Emotionen und befolgen Sie die folgenden Tipps, um Ihr emotionales Wohlbefinden wiederherzustellen.

8 Strategien zur Verbesserung Ihrer emotionalen Gesundheit

1 – Resilienz verbessern

Menschen, denen es emotional gut geht, haben weniger negative Gefühle und erholen sich schneller von Schwierigkeiten. Diese Eigenschaft nennt man Resilienz. Tipps: Nehmen Sie sich jeden Tag Zeit für sich selbst, analysieren Sie Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln, üben Sie sich in Dankbarkeit, denken Sie über den Sinn und Zweck Ihres Lebens nach.

2- Soziale Beziehungen stärken

Der Aufbau sozialer Bindungen zu positiven Menschen hat starke Auswirkungen auf unsere emotionale und körperliche Gesundheit. Ob mit Ihrem Partner, Ihrer Familie, Nachbarn oder Freunden: Soziale Verbindungen beeinflussen unsere Biologie und unser Wohlbefinden. Tipps: Treten Sie einer Gruppe bei, die einem Ihrer Lieblings Hobbys nachgeht, melden Sie sich für einen neuen Kurs an, reisen Sie an verschiedene Orte und treffen Sie Menschen, pflegen Sie soziale Beziehungen zu Menschen, die Ihnen Frieden bringen, und halten Sie sich von giftigen und negativen Menschen fern.

3- Verbessern Sie die Schlafqualität

Um tagsüber alles zu tun, was wir wollen, opfern wir oft den Schlaf. Das ist ein Fehler, denn Schlaf ist lebenswichtig. Wenn man müde ist, leistet man keine Leistung. Schlaf hilft Ihnen, klar zu denken, schnellere Reflexe zu entwickeln und sich besser zu konzentrieren. Tipps: Halten Sie einen regelmäßigen Schlafrhythmus ein, schaffen Sie eine dunkle, ruhige und angenehme Umgebung in Ihrem Zimmer, trainieren Sie täglich (jedoch nicht vor dem Schlafengehen), entspannen Sie sich bei einem Bad oder einem Buch vor dem Schlafengehen, vermeiden Sie schwere Abendessen und Anregungsmittel und schränken Sie die Nutzung elektronischer Geräte vor dem Schlafengehen.

4- Sei nett zu dir

Was macht dir Freude? Wo finden Sie den meisten Frieden? Wann hast du den Raum, du selbst zu sein? Wenn Sie freundlich zu sich selbst sind, möchten Sie diese Freundlichkeit auch auf andere übertragen. Tipp: Wir alle machen Fehler, relativieren Sie Ihre Fehler, ignorieren Sie Ihren Schmerz nicht, behandeln Sie sich selbst wie Ihren besten Freund, ein schlechter Moment ist nicht für immer, alles vergeht.

5- Stress reduzieren

Chronischer Stress ist unser schlimmster Feind und kann zur Entstehung zahlreicher Krankheiten führen. Tipps: Schlafen Sie mindestens 7 Stunden, treiben Sie regelmäßig Sport, legen Sie Prioritäten fest, beseitigen Sie soziale Beziehungen, die Ihnen kein gutes Gefühl geben, seien Sie mitfühlender mit sich selbst, erstellen Sie Zeitpläne für die Ausübung von Aktivitäten wie Yoga, Tai Chi oder Pilates und suchen Sie Hilfe bei einem Psychologen wenn Sie Ihre Situation mitteilen möchten.

6- Lebe bewusst, übe Meditation und konzentrieren sie sich auf die Gegenwart

Achtsamkeit, diese uralte Praxis, besteht darin, sich dessen, was in der Gegenwart geschieht, völlig bewusst zu sein, von allem, was in uns geschieht, und von allem, was um uns herum geschieht. Es bedeutet, Ihr Leben nicht auf „Autopilot“ zu leben. Um ein achtsamerer Mensch zu werden, bedarf es Engagement und Übung. Tipps: Üben Sie tiefes und langsames Atmen, genießen Sie einen Spaziergang, werden Sie sich Ihres Körpers bewusst, essen Sie langsam und gesund und wenn Sie Lust dazu haben, gehen Sie zu Achtsamkeit Sitzungen.

7- Tun Sie etwas für andere und lernen Sie zu vergeben

Bieten Sie an, etwas für jemanden zu tun, für das Sie keine Bezahlung erhalten, und lernen Sie, anderen zu vergeben. Dadurch fühlen Sie sich „freier“ und leistungsfähiger. Es wird Ihnen helfen, persönlich zu wachsen und glücklich zu sein. Tipps: Sie können Ihrem Nachbarn beim Einkaufen helfen, sich um ein Kind kümmern, sich ehrenamtlich engagieren, eine Dankesbotschaft senden und jemandem vergeben, der Ihnen irgendwann erheblichen Schaden zugefügt hat.

8- Priorisieren Sie körperliche Aktivität

Körperliche Aktivität kann dank Serotonin, dem Neurotransmitter, für emotionale Stabilität, Negativität reduzieren, depressive Zustände behandeln und unsere Stimmung verbessern. Tipps: Machen Sie alle 90 Minuten irgendeine körperliche Aktivität: Tanzen, Kleidung falten, das Haus aufräumen, spazieren gehen, Dehnübungen im Park … Vergessen Sie nicht Ihre körperliche Trainingsroutine. Mit nur 30 Minuten pro Tag können Sie Ihr emotionales Wohlbefinden stark verändern!

Vernachlässigen Sie bei Ihrer Suche nach Gesundheit nicht das emotionale Wohlbefinden

Emotionales Wohlbefinden ist einer der wichtigsten Bestandteile des umfassenden Wohlbefindens, da es die Sichtweise, die wir auf das Leben, auf soziale Beziehungen und auf die Gesundheit haben, beeinflussen kann.

Wenn sich ein Mensch einer guten emotionalen Gesundheit erfreut, ist er in der Lage, die verschiedenen Elemente des Lebens erfolgreich zu bewältigen, im Einklang mit einer Vielzahl von Emotionen zu leben sowie Entscheidungen zu treffen und diese kohärent umzusetzen.

Einige Nahrungsergänzungsmittel können dabei helfen, Mechanismen zu stärken, die in die emotionale Gesundheit eingreifen.  G7 Neuro Health enthält Biotin, das sogenannte Vitamin H, das zu einer normalen psychischen Funktion beiträgt. Es ist wichtig zu bedenken, dass niedrige Biotinspiegel im Blut mit depressiven Zuständen und Apathie in Zusammenhang stehen. Ein weiterer Hauptbestandteil ist hoch bioverfügbares Silizium, das die Ausscheidung von Aluminium steigern kann, das für die Entstehung von oxidativem Stress im Gehirn verantwortlich ist.

Die Auswirkungen eines geschwächten emotionalen Wohlbefindens können sehr schädlich für die Gesundheit sein und zu Bluthochdruck und einem geschwächten Immunsystem führen. Daher ist es wichtig, auf unser emotionales Wohlbefinden zu achten und es zu fördern, da es große Auswirkungen auf unsere geistige Gesundheit und unsere täglichen Aufgaben hat.

Laat een commentaar achter

Es gibt keine Kommentare

​ ​