5€ de descuento en tu primera compra !Apúntate ahora!

La dieta para la menopausia debería incluir grasas saludables, como pescado azul, aceite de oliva y frutos secos

Wechseljahre: Strategien für eine gesunde Ernährung in dieser neuen Phase

17 minutos 85 views

Die Wechseljahre sind ein natürlicher Prozess im Leben von Frauen, der das Ende der Fortpflanzungsphase markiert. Während dieser Zeit unterliegt der Körper erheblichen hormonellen Veränderungen, die sich auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken können. Eine Möglichkeit, die Symptome der Wechseljahre zu lindern und die Gesundheit zu erhalten, ist eine richtige und ausgewogene Ernährung in den Wechseljahren.

In den Wechseljahren sinken die Hormonspiegel wie Östrogen und Progesteron deutlich. Diese hormonellen Veränderungen können zu einer Reihe unangenehmer Symptome führen, wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme und Knochenschwund. Eine richtige Ernährung kann dazu beitragen, diese Symptome zu lindern und eine bessere Lebensqualität in den Wechseljahren zu fördern.

New Call-to-action

Veränderungen im Körper in den Wechseljahren

In den Wechseljahren durchläuft der Körper eine Reihe von Veränderungen, die sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden einer Frau auswirken können.

Eine dieser Veränderungen hängt mit der Abnahme der Östrogenproduktion zusammen. Was passiert, ist, dass die Eierstöcke aufhören, Östrogen zu produzieren, ein Schlüsselhormon für den Menstruationszyklus und die Fortpflanzungsgesundheit. Dieser Rückgang des Östrogenspiegels kann Auswirkungen auf den Körper haben, wie z. B. Hautveränderungen, Scheidentrockenheit und verminderte Knochendichte.

Im Zusammenhang mit den oben Gesagten besteht eine weitere Veränderung im Körper einer Frau in den Wechseljahren darin, dass das Risiko altersbedingter Krankheiten steigt. Ein verringerter Östrogenspiegel in den Wechseljahren kann das Risiko für die Entwicklung altersbedingter Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Osteoporose erhöhen. Die gute Nachricht ist, dass eine richtige Ernährung dazu beitragen kann, dieses Risiko zu verringern und die Gesundheit langfristig zu verbessern.

Abschließend ist die Bedeutung von Veränderungen im Stoffwechsel hervorzuheben. Diese Veränderungen können zu Gewichtszunahme und Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts führen. Auch in dieser Phase kann eine ausgewogene und ausreichende Ernährung dabei helfen, den Stoffwechsel zu kontrollieren und einer Gewichtszunahme vorzubeugen.

Tipps zur Anpassung der Ernährung an die Wechseljahre

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, die Symptome der Wechseljahre zu lindern und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Dies sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, Ihre Ernährung in dieser Phase anzupassen:

Erhöhen Sie die Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr für die Knochengesundheit

In den Wechseljahren besteht für Frauen ein erhöhtes Risiko für Knochenschwund und Osteoporose. Daher ist es wichtig, den Verzehr von kalziumreichen Lebensmitteln wie fettarmen Milchprodukten, Fischkonserven mit weichen Gräten und grünem Blattgemüse zu erhöhen. Außerdem ist es wichtig, sicherzustellen, dass Sie ausreichend Vitamin D zu sich nehmen, sei es durch Sonneneinstrahlung oder angereicherte Lebensmittel.

Una dieta antiinflamatoria para la menopausia debe incluir muchas frutas y verduras de hoja verde

Nehmen Sie mehr Lebensmittel zu sich, die reich an Antioxidantien sind, um der Zellalterung entgegenzuwirken

Antioxidantien sind Verbindungen, die dazu beitragen, Zellen vor oxidativen Schäden und Alterung zu schützen. In den Wechseljahren ist es von Vorteil, den Verzehr von antioxidantienreichem Obst und Gemüse wie Beeren, Weintrauben, Blattgemüse und Tomaten zu erhöhen. Diese Lebensmittel können helfen, Zellschäden vorzubeugen und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Reduzieren Sie den Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln und Zucker, um das Gewicht zu kontrollieren

Wie wir gesehen haben, kommt es bei vielen Frauen in diesem Stadium zu einer Gewichtszunahme oder zu Schwierigkeiten, ein gesundes Gewicht zu halten. Um das Gewicht zu kontrollieren, ist es wichtig, den Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln wie frittierten und verpackten Lebensmitteln zu reduzieren, die oft viele Kalorien und ungesunde Fette enthalten. Außerdem ist es notwendig, die Aufnahme von zugesetztem Zucker, wie er beispielsweise in zuckerhaltigen Getränken und süßen Lebensmitteln enthalten ist, zu begrenzen.

Nehmen Sie mehr Lebensmittel zu sich, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, um die Herz-Kreislauf- und Gehirngesundheit zu fördern

Omega-3-Fettsäuren sind gesunde Fette, die in Lebensmitteln wie fettem Fisch, Leinsamen und Walnüssen vorkommen. Diese Fettsäuren wirken sich positiv auf die Herz-Kreislauf- und Gehirngesundheit aus, was besonders in den Wechseljahren wichtig ist. Es hat sich gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren dabei helfen, Entzündungen zu reduzieren, die Herzgesundheit und die kognitiven Funktionen zu verbessern.

Sorgen Sie für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Die hormonellen Veränderungen, die mit den Wechseljahren einhergehen, können zu Trockenheit der Schleimhäute, einschließlich der Haut, führen. Genau aus diesem Grund ist es notwendig, in diesem Zeitraum auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, um diesen Auswirkungen entgegenzuwirken. Tatsächlich kann eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr dazu beitragen, einige der mit den Wechseljahren verbundenen Symptome wie Scheidentrockenheit, trockene Haut und Hitzewallungen zu lindern.

 Entzündungshemmende Diät in den Wechseljahren: Empfehlungen

In den Wechseljahren verspüren viele Frauen unangenehme Symptome wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Diese Symptome hängen mit den hormonellen Veränderungen zusammen, die in dieser Lebensphase im Körper auftreten. Außerdem können auch Entzündungen im Körper eine wichtige Rolle bei der Schwere der Wechseljahrsbeschwerden spielen.

Eine entzündungshemmende Diät in den Wechseljahren kann helfen, diese Symptome zu lindern. Falls Sie es nicht wissen: Eine entzündungshemmende Ernährung konzentriert sich auf die Reduzierung von Entzündungen im Körper und die Förderung einer optimalen Gesundheit.

Die Reduzierung von Entzündungen im Körper kann für Frauen in den Wechseljahren mehrere Vorteile haben. Es kann helfen, Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen zu lindern. Außerdem kann eine entzündungshemmende Ernährung die Gesundheit von Knochen, Herz-Kreislauf und Gehirn fördern, die in den Wechseljahren häufig Anlass zur Sorge geben.

Empfohlene Lebensmittel in einer entzündungshemmenden Diät in den Wechseljahren

Um in den Wechseljahren eine entzündungshemmende Ernährung einzuhalten, wird empfohlen, die folgenden Lebensmittel einzubeziehen:

  • Antioxidantienreiches Obst und Gemüse: Diese Lebensmittel helfen, oxidativen Stress zu bekämpfen und Entzündungen im Körper zu reduzieren. Zu diesen Lebensmitteln gehören Beeren, Orangen, Spinat und Brokkoli.
  • Gesunde Fette (Omega-3): Omega-3-Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften. Man findet sie in fettem Fisch wie Lachs und Makrele, aber auch in Leinsamen und Walnüssen.
  • Magere Proteinquellen: Entscheiden Sie sich für mageres Fleisch wie Hähnchen und Fisch sowie Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen.
  • Vollkorn und Ballaststoffe: Vollkorn und ballaststoffreiche Lebensmittel helfen, den Blutzucker zu regulieren und Entzündungen zu reduzieren. Einige Beispiele sind brauner Reis, Quinoa und Hafer.
  • Lebensmittel, die reich an Phytoöstrogenen sind: Phytoöstrogene sind Pflanzenstoffe, die dabei helfen können, den Hormonspiegel in den Wechseljahren auszugleichen. Lebensmittel wie Soja, Flachs und Sesam sind reich an Phytoöstrogenen.
  • Entzündungshemmende Gewürze und Kräuter: Integrieren Sie Gewürze und Kräuter wie Kurkuma, Ingwer und Knoblauch in Ihre Mahlzeiten, da sie entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Lebensmittel, die Sie meiden sollten

Um Entzündungen im Körper in den Wechseljahren zu reduzieren, ist es ratsam, auf folgende Lebensmittel zu verzichten:

  • Raffinierter Zucker und verarbeitete Lebensmittel: Diese Lebensmittel können Entzündungen im Körper verstärken und die Symptome der Menopause verschlimmern.
  • Gesättigte und Transfette: Gesättigte und Transfette können zu Entzündungen beitragen und das Risiko chronischer Krankheiten erhöhen.
  • Rotes und verarbeitetes Fleisch: Diese Fleischsorten können entzündungsfördernde Verbindungen enthalten und es wird empfohlen, ihren Verzehr einzuschränken.
  • Alkohol und Koffein: Alkohol und Koffein können das Hormongleichgewicht negativ beeinflussen und Entzündungen im Körper verstärken.
Hacer ejercicio es el complemento perfecto a la dieta para la menopausia

 Bedeutung körperlicher Aktivität

Neben einer guten Ernährung ist es wichtig, aktiv zu bleiben. In den Wechseljahren kann körperliche Bewegung eine richtige Ernährung ergänzen und dabei helfen, die Symptome zu lindern. Regelmäßige Bewegung kann helfen, das Gewicht zu kontrollieren, die Herz-Kreislauf-Gesundheit zu fördern und die Stimmung zu verbessern. Außerdem kann körperliche Aktivität dazu beitragen, die Muskel- und Knochenmasse zu erhalten, die in den Wechseljahren ein Problem darstellen.

Außerdem ist es wichtig, die Art des Trainings an die individuellen Bedürfnisse anzupassen und sich vor Beginn eines Trainingsprogramms in den Wechseljahren von einem medizinischen Fachpersonal beraten zu lassen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, Aerobic-Übungen wie Gehen oder Schwimmen mit Kraftübungen wie Gewichtheben oder Pilates zu kombinieren.

Eine Anpassung Ihrer Ernährung in den Wechseljahren wird Ihnen helfen, sich besser zu fühlen

Vergessen Sie nicht, dass eine gute Ernährung, vorzugsweise eine entzündungshemmende Diät, dazu beitragen kann, die Symptome der Wechseljahre zu lindern und eine gute allgemeine Gesundheit zu fördern. Indem Sie eine Ernährung mit vielen entzündungshemmenden Lebensmitteln einhalten und Lebensmittel meiden, die Entzündungen verstärken können, können Sie die Symptome der Menopause lindern und einen reibungsloseren Übergang in diese Lebensphase ermöglichen.

Außerdem kann die Kombination einer richtigen Ernährung mit regelmäßiger Bewegung, Stressbewältigung und ausreichend Ruhe zusätzliche Vorteile bringen.

Denken Sie auf jeden Fall daran, einen Arzt zu fragen, bevor Sie größere Änderungen an Ihrer Ernährung oder Ihrem Lebensstil vornehmen.

New Call-to-action

Laat een commentaar achter

Es gibt keine Kommentare

​ ​