5€ de descuento en tu primera compra !Apúntate ahora!

El hígado y la proteína c reactiva alta causas

Hohes C-reaktives Protein: Ursachen und wie man es auf natürliche Weise senkt

12 minutos 164 views

Vielleicht haben Sie jemanden sagen hören, dass er einen hohen C-reaktiven Proteingehalt hat, oder vielleicht hat Ihr eigener Arzt einen Test verschrieben, um Ihre eigenen Werte zu überprüfen. Es ist ein Protein, das die Leber auf natürliche Weise produziert und das sich vermehrt, wenn der Körper an einer Entzündung leidet.

Wenn Sie vollständig verstehen möchten, was ein hohen C-reaktiven Proteingehalt ist, was seine Ursachen sind und wie Sie es reduzieren können, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie. Wir sagen Ihnen, wie Sie wissen, wie hoch Ihr Proteinspiegel ist und wie Sie ihn auf natürliche Weise in Schach halten können.

New Call-to-action

Was ist C-reaktives Protein

C-reaktives Protein (CRP) wird in der Leber produziert. Es ist ein Protein namens Akute-Phase-Reaktant, dessen Spiegel als Reaktion auf Entzündungen im Körper ansteigen.

Wenn also eine schwere Entzündung auftritt, steigen die C-reaktiven Proteinspiegel an. Die für die körpereigene Abwehr zuständigen Zellen, die Lymphozyten, werden bei einer Infektion oder Entzündung aktiviert und scheiden ein Protein namens Interleukin-6 – ein Zytokin – aus, das die Leber dazu anregt, C-reaktives Protein zu synthetisieren.

Dieses Protein zeigt jedoch nicht genau an, was im Körper passiert, es ist nur ein Alarmsignal. Daher muss ein Arzt mit anderen Tests feststellen, was die Ursache der Entzündung ist.

Unter normalen Bedingungen hat ein gesunder Mensch PCR-Werte unter 10 Milligramm pro Liter Blut. Wenn seine Konzentration diese Menge übersteigt, ist es normalerweise ein Indikator für eine Entzündung im Körper.

Hohes C-reaktives Protein: Ursachen

Da dieses Protein auf eine Entzündung im Körper hinweist, ist es wichtig zu wissen, dass es durch verschiedene Krankheiten verursacht werden kann. Um die genaue Ursache herauszufinden, sollten jedoch andere Tests durchgeführt werden. Die Kenntnis des Gehalts an C-reaktivem Protein ist nur ein erster Test, der Aufschluss über den Gesundheitszustand einer Person geben kann.

Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft oder bei der Einnahme bestimmter Antibabypillen die C-reaktiven Proteinspiegel höher als normal sein können. Wenn bei Ihnen ein Test durchgeführt wurde und die Werte dieses Proteins höher als normal sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Zusätzlich zu den oben genannten Ursachen hat ein hohes C-reaktives Protein so unterschiedliche Ursachen wie eine Erkältung, einen Knochenbruch oder eine bakterielle Infektion. Sehen wir uns die Ursachen auf allgemeine Weise an:

  • Schweres Trauma wie großflächige Verbrennungen.
  • Infektionskrankheiten: Lungenentzündung, Blasenentzündung, Bronchitis…
  • Entzündliche Erkrankungen: rheumatisches Fieber, Pankreatitis, rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn…
  • Herzprobleme. Ein hohes C-reaktives Protein ist im Allgemeinen mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen verbunden.

Ein hohes C-reaktives Protein hat auch Ursachen im Zusammenhang mit chronischen Krankheiten. Beispielsweise kann ein Arzt einen solchen Test anfordern, um Diagnosen wie rheumatoide Arthritis zu bestätigen.

Wie man das C-reaktive Protein senkt, wenn es hoch ist

Jetzt, da wir über hohes c-reaktives Protein, seine Ursachen und die Krankheiten, die in die Gleichung involviert sein können, wissen, müssen wir davon ausgehen, dass die Spiegel dieses Proteins sinken werden, wenn die Ursache der Entzündung verschwindet. Daher ist die Teilnahme eines Arztes erforderlich, um die Behandlung oder Richtlinien festzulegen, die der Patient befolgen muss.

Das bedeutet jedoch nicht, dass wir mit der Behandlung und dem Körper zusammenarbeiten können, um diese Entzündung zu reduzieren. Eine gute Möglichkeit, den C-reaktiven Proteinspiegel zu senken, ist die Ergänzung der Ernährung mit Vitamin E. Dieses Vitamin spielt eine wichtige Rolle bei der Abwehr von oxidativem Stress und der Aufrechterhaltung der normalen Funktion des Immunsystems. Diese letzte Eigenschaft hängt mit ihrer entzündungshemmenden Funktion zusammen.

Eine fettarme Ernährung ist auch eine gute Strategie. Fette sind nicht nur mit für den Körper ungünstigen Veränderungen der Art und Anzahl der Darmbakterien (bekannt als Mikrobiota) verbunden, sondern verstärken auch die Prozesse, die Entzündungen im Körper auslösen. Daher kann es eine gute Idee sein, Lebensmittel, die reich an Vitamin E und frei von mehrfach ungesättigten Fetten sind, in Ihre Ernährung aufzunehmen:

  • Gesunde Fette wie Olivenöl, Avocado…
  • Nüsse wie Mandeln.
  • Samen wie Sonnenblumensamen.
  • Grünes Blattgemüse wie Spinat und Brokkoli.

Auch die Priorisierung gesunder Lebensgewohnheiten wirkt sich positiv auf die Remission entzündlicher Prozesse aus. Deshalb ist es eine gute Idee, mit dem Rauchen aufzuhören, auf alkoholische Getränke zu verzichten und aktiv zu bleiben.

Nahrungsergänzungsmittel, die Ihnen helfen können

Um Ihrem Körper zu helfen, einen angemessenen Spiegel dieses und anderer Proteine ​​und Indikatoren aufrechtzuerhalten, ist es am besten, die gleichen guten Gewohnheiten wie immer beizubehalten: ausgewogene Ernährung, angemessene Ruhe, körperliche Aktivität und Aufmerksamkeit auf der mentalen und emotionalen Ebene. Das Wohlfühlen hängt von all dem ab.

Wenn Sie Ihrem Körper zusätzlich Vitamin E zuführen möchten, empfehlen wir die Einnahme mit organischem Silizium, das eine Anti-Aging-Wirkung hat und die Gesundheit Ihrer Knochen und Gelenke verbessert.

  • G7 Beauty mit Vitamin E, Kapseln, die Ihnen auch helfen, die Schönheit Ihrer Haut, Haare und Nägel zu erhalten.
  • Silicium G5 Gel 150 ml, angereichert mit Vitamin E und mit einer großen Fähigkeit, sehr schnell durch die Haut einzudringen. Es kann im Falle eines Traumas sehr nützlich sein. Sie können es auch in der 500 ml-Version erhalten.
  • Silicium G7 Original Biodinamizado eine Möglichkeit, Silizium auf sehr effiziente Weise zu gewinnen, da es hochgradig assimilierbar und chemisch organisch ist, was ihm eine höhere Bioverfügbarkeit verleiht als andere Formen von Silizium.

Wie Sie sehen, können gesunde Lebensgewohnheiten, eine ausgewogene Ernährung und Vitamin-E-Präparate eine große Hilfe sein, wenn es um den Umgang mit hohem C-reaktivem Protein und seinen Ursachen geht. Denken Sie daran, dass, wenn Ihr Arzt einen Test anfordert, um Ihren Spiegel dieses Proteins zu bestimmen, dieser allein nicht aussagekräftig ist. Möglicherweise müssen Sie weiter untersuchen, warum der Proteinspiegel in Ihrem Körper hoch ist.

Wie dem auch sei, es schadet nicht, seinem Körper das zu geben, was ihm gut tut und ihn gesund hält. Auf diese Weise sind Sie besser auf Infektionen oder Krankheiten vorbereitet.

New Call-to-action

Laat een commentaar achter

Es gibt keine Kommentare

​ ​