5€ de descuento en tu primera compra !Apúntate ahora!

Dolor en la rodilla después de correr, ¿cuáles son las causas?

Knieschmerzen nach dem Rennen: Ursachen und Vorbeugung

12 minutos 945 views

Hatten Sie nach dem Rennen Knieschmerzen? Dieser Schmerz, auch Läuferknie genannt, wird durch Überanstrengung verursacht und gehört zu den Belastungsstörungen, die nach einem anstrengenden Training als sonst auftreten können.

New Call-to-action

In diesem Artikel erklären wir, warum diese Knieschmerzen nach dem Rennen auftreten, wie Sie sie erkennen können und welche Mittel Ihnen zur Verfügung stehen, um ihre Auswirkungen zu minimieren. Schnüren Sie ihre Laufschuhe, wir fangen an!

Warum habe ich nach dem Rennen Knieschmerzen?

Das Läuferknie oder das patellofemorale Schmerzsyndrom äußert sich als dumpfer Schmerz in der Patella, dem vorderen Teil des Knies. Wir können sagen, dass diese Art von Verletzung mit einer beschleunigten Zunahme der Geschwindigkeit des Rennens oder der zurückgelegten Distanz zusammenhängt. Es können jedoch auch andere Faktoren eingreifen, wie z. B. eine schlechte Lauftechnik oder die Verwendung von ungeeignetem Schuhen.

Symptome:

Wenn Sie glauben, dass Ihre Knieschmerzen nach dem Laufen mit dem Läuferknie zusammenhängen könnten, achten Sie auf die Symptome. Die Beschwerden treten im Bereich der Kniescheibe auf, unabhängig davon, ob Sie längere Zeit aktiv waren oder lange Zeit mit gebeugten Knien gesessen haben. Dies sind die Symptome:

  • Schmerzen treten normalerweise im vorderen Kniebereich auf, wenn Sie aktiv sind. Tatsächlich können Sie beim Rennen, Treppensteigen oder Absteigen oder Kniebeugen verstärkte Schmerzen verspüren.
  • Sie können auch ein Knacken im Gelenk spüren, wenn Sie Ihr Bein beugen und strecken.
  • Sie können sogar Berührungsempfindlichkeit verspüren.

Ursachen:

Obwohl die Ursachen nicht ganz klar sind, können wir bestimmte Faktoren identifizieren, die das Auftreten von Knieschmerzen nach dem Rennen begünstigen:

  • Schwache Muskeln um das Gelenk.
  • Übermäßige Belastung des Knies beim häufigen Rennen oder Springen.
  • Ungeeignete Schuhe, die keine angemessene Fußunterstützung bieten.
  • Probleme beim Ausrichten der Kniescheibe.
  • Trainingsflächen oder Bodenbelag sind zu hart.
  • Frühere Verletzungen.

Machen Sie sich bereit, Knieschmerzen vorzubeugen

  • Achten Sie auf ein angemessenes Gewicht. Übergewicht belastet das Knie stärker und es ist wahrscheinlicher, dass Sie beim Training Schmerzen verspüren. Ernähren Sie sich gesund, sowohl um Ihr Gewicht zu halten als auch um Ihre Gelenke und Muskeln zu ernähren.
  • Verstärken Sie die Beinmuskulatur. Je stärker die Muskeln sind, die das Knie stützen, desto geringer ist die Gefahr, dass das Gelenk überlastet wird.
  • Wärmen Sie sich vor und nach dem Training immer auf und dehnen Sie sich.
  • Ziehen Sie die richtigen Schuhe an. Neben der Lauftechnik ist darauf zu achten, dass das Gelenk möglichst wenig belastet wird.
  • Stärken Sie Ihre Gelenke mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln, z. B. mit organischem Silizium, Kollagen und Magnesium.

3 Übungen zur Kräftigung der Kniemuskulatur

Einer der Schlüssel zur Vorbeugung von Knieschmerzen nach dem Rennen sind starke Muskeln. Manchmal reicht das Laufen nicht aus, deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihre Beine mit einigen Übungen zu stärken, die Sie sowohl vor als auch nach dem Rennen machen können. Seien Sie vorsichtig, sie funktionieren nicht als Dehnübungen, daher sollten Sie die Übungen zum Dehnen vor oder nach diesen Übungen nicht auslassen.

  1. Kniebeugen. Diese Übung ist ideal zur Kräftigung des Quadrizeps. Es ist praktisch, starke Oberschenkel zum Rennen zu haben, da der Quadrizeps diejenigen sind, die die Kniescheibe stützen, damit sie reibungslos von oben nach unten gleitet – so sollte sie sich bewegen – und nicht zu den Seiten. Eine gute Art, in die Hocke zu gehen, ist mit dem Rücken gegen eine Wand, um sicherzustellen, dass Sie Ihren Rücken gerade halten. Senken Sie sich in der gleichen Position ab, als ob Sie auf einem Stuhl sitzen würden, und halten Sie die Position für einige Sekunden.
  2. Kniebeugung mit elastischem Band. Sitzen Sie auf einer Matte auf dem Boden, beugen Sie ein Knie und legen Sie das Gummiband um den Knöchel. Legen Sie das andere Ende des Gummibandes auf die Sohle des anderen Fußes, dessen Bein gerade sein sollte, und beugen und strecken Sie das Bein mehrmals. Sie können Serien von 10 Wiederholungen für jedes Bein machen und bei jedem Wechsel eine Minute pausieren. Diese Übung stärkt Ihre Kniesehnen.
  3. Schließen und öffnen Sie die Knie mit Hüfthochlagerung. Um diese Übung durchzuführen, müssen Sie mit gebeugten Knien und den Füßen auf dem Boden auf dem Rücken liegen. Heben Sie die Hüfte an, während Sie die Bauchmuskeln und den Beckenboden anspannen, und halten Sie die Position einige Sekunden lang. Bis zu diesem Punkt ist es bereits eine sehr vollständige Übung. Sie können jedoch weiter gehen, wenn Sie, sobald die Hüfte angehoben ist, Ihre Knie zusammenbringen und trennen. Machen Sie 10 Wiederholungen und ruhen Sie sich aus, bevor Sie mit einem weiteren Satz beginnen.

Ergänzen Sie Ihre Ernährung, um Kniebeschwerden zu vermeiden

Zusätzlich zu Bewegung, Ernährung und angemessener Ruhe können Sie Ihre Knie und andere Gelenke mit Nahrungsergänzungsmitteln wie diesen stärken:

  • Silicium G5 original,  hochgradig assimilierbar, um seine Wirksamkeit zu erhöhen. Silizium begünstigt die ordnungsgemäße Funktion der Gelenke im Allgemeinen. Wenn Sie also gerne rennen, sollte dies Ihre erste Wahl sein.
  • Orgono Sport Gel,  perfekt für die Massage Ihrer Knie nach dem Training. Es dringt sehr gut in die Haut ein, seine verstärkende Wirkung hilft Ihnen, sich von Kniebeschwerden zu erholen.
  • Orgono Articomplex,  das hilft Ihnen, sich nach Überanstrengung körperlich zu erholen. Zudem profitieren Sie von einer Extraversorgung an lebenswichtigen Mineralien und Vitaminen, die die Knorpel Gesundheit fördern.

Wie Sie sehen können, gibt es mehrere Strategien, die Sie anwenden können, wenn Sie nach dem Rennen Knieschmerzen verspüren. Wir empfehlen Ihnen trotz allem, nicht auf Ihren Arztbesuch zu verzichten. Knieschmerzen erfordern oft Ruhe, aber manchmal kann es notwendig sein, ein Schmerzmittel einzunehmen. Denken Sie daran, dass Sie sich nicht selbst behandeln sollten und dass Vorbeugung wichtig ist.

New Call-to-action

Laat een commentaar achter

Es gibt keine Kommentare

​ ​