5€ de descuento en tu primera compra !Apúntate ahora!

glutamato natural

Natürliches Glutamat: Was es ist und welche Vorteile es hat

8 minutos 610 views

Wenn man an Glutamat denkt, fällt vielen Menschen als Erstes der Lebensmittelzusatzstoff ein, der den Umami-Geschmack von Lebensmitteln verstärkt (und der sich in den letzten Jahren einen so schlechten Ruf erworben hat). Allerdings ist synthetisches Glutamat eine Sache und natürliches Glutamat eine ganz andere. In diesem Artikel erklären wir Ihnen nicht nur die Unterschiede zwischen den beiden. Außerdem erklären wir, was natürliches Glutamat genau ist, welche Funktion es im Körper hat und in welchen Lebensmitteln es enthalten ist.

New Call-to-action

Was ist natürliches Glutamat und welche Auswirkungen hat es auf unsere Gesundheit?

Natürliches Glutamat, auch Glutaminsäure oder in seiner ionischen Form L-Glutamat (GLU) genannt, ist eine Aminosäure. L-Glutamat fungiert als erregender Neurotransmitter im Zentralnervensystem, der das Gedächtnis und das Kurz- und Langzeit Lernen beeinflusst. Seine Funktion ist wesentlich bei der Übertragung von Nervensignalen im Gehirn und an verschiedenen biologischen Funktionen beteiligt.

Obwohl es ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung ist, ist unser Körper in der Lage, es auf natürliche Weise zu synthetisieren, so dass ein Verzehr nicht notwendig ist. Darüber hinaus kommt es natürlicherweise in vielen Lebensmitteln vor. In diesen trägt es zu ihrer Schmackhaftigkeit bei und verstärkt den als „Umami“ bekannten Geschmack. Diese Aminosäure kommt in der Natur am häufigsten vor und kommt in vielen Lebensmitteln vor, beispielsweise in Fleisch, Fisch, Tomaten, Pilzen und Parmesankäse.

Der Punkt ist, dass natürliches Glutamat nicht mit synthetischem Glutamat verwechselt werden sollte, das in der Lebensmittelindustrie als geschmacksverstärkender Zusatzstoff verwendet wird.

Lebensmittel mit natürlichem Glutamat: Sind sie gesund?

Lebensmittel, die natürliches Glutamat enthalten, weisen eine hohe Konzentration an Glutamat auf, der Aminosäure, die, wie wir gesehen haben, zum Umami-Geschmack beiträgt, der als fünfter Grundgeschmack bekannt ist. Zu diesen Lebensmitteln gehören Fisch wie Sardellen, Sardinen, Bonito, Thunfisch, Garnelen, Tintenfisch und Austern. Außerdem Traubensaft, reife Tomaten, Nüsse, Erbsen, Pilze, Algen, Sojaprodukte, Milchprodukte, Fleisch und einige Käsesorten, wie unter anderem Parmesan und Roquefort.

Die gute Nachricht ist, dass das in Lebensmitteln natürlich vorkommende Glutamat für die meisten Menschen als sicher gilt, wenn es im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung in normalen Mengen konsumiert wird. Tatsächlich wird es in der wissenschaftlichen Gemeinschaft allgemein als sicher anerkannt. Einige Menschen reagieren möglicherweise möglicherweise empfindlich auf zugesetztes synthetisches Mononatriumglutamat.

Natürliches Glutamat vs. synthetisches Glutamat

Es gibt wichtige Unterschiede zwischen natürlichem Glutamat und synthetischem Glutamat. Zunächst kommt natürliches Glutamat natürlicherweise in vielen Lebensmitteln vor, während synthetisches Glutamat industriell hergestellt und als Lebensmittelzusatzstoff verwendet wird, um den Geschmack verarbeiteter Lebensmittel zu verbessern.

Tatsächlich war synthetisches Glutamat aufgrund von Bedenken hinsichtlich seiner Sicherheit Gegenstand von Kontroversen. Einige Studien deuten darauf hin, dass übermäßiger Konsum von synthetischem Glutamat mit Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Herzklopfen und Schwitzen verbunden sein könnte. Allerdings halten sowohl die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) als auch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) den Verzehr von MSG in moderaten Mengen für unbedenklich. Allerdings kann es bei manchen Menschen zu einer Überempfindlichkeit gegenüber dieser Verbindung kommen. Daher ist es wichtig, auf die Symptome zu achten und Maßnahmen zu ergreifen, um in diesen Fällen die Einnahme zu vermeiden.

Mythen und Fakten über natürliches Glutamat

Die Gesundheit von natürlichem Glutamat ist ein Thema, das im Laufe der Zeit Mythen und Realitäten hervorgebracht hat. Einer der häufigsten Mythen besagt, dass Glutamat gesundheitsschädlich sei. Die Realität ist jedoch, dass natürliches Glutamat eine Aminosäure ist, die natürlicherweise in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorkommt, die wiederum potenziell gesund sind. Für die meisten Menschen stellt ein mäßiger Verzehr dieser Lebensmittel, die reich an natürlichem Glutamat sind, kein Gesundheitsrisiko dar. Eine weitere Sache ist das zugesetzte synthetische Glutamat, das, außer bei besonderer Empfindlichkeit gegenüber der Verbindung, auch in moderaten Mengen unbedenklich ist.

Ein weiterer Mythos in diesem Sinne besagt, dass synthetisches Glutamat Nebenwirkungen wie das „Chinese-Restaurant-Syndrom“ verursacht, zudem Symptome wie Kopfschmerzen und Schweißausbrüche gehören. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesen negativen Auswirkungen von synthetischem Glutamat sind jedoch begrenzt und umstritten. Tatsächlich können viele Menschen problemlos Lebensmittel mit hohem Anteil an synthetischem Glutamat zu sich nehmen. In jedem Fall muss zwischen natürlichem Glutamat und synthetischem Glutamat unterschieden werden, das als Zusatzstoff zur Geschmacksverstärkung verarbeiteter Lebensmittel verwendet wird. Es ist immer ratsam, auf unseren Körper zu hören und alle Lebensmittel zu meiden, von denen wir nicht erkennen, dass sie von uns nicht verträglich sind.

New Call-to-action

Laat een commentaar achter

Es gibt keine Kommentare

​ ​